Nachrichtenüberblick – Wiedersehen mit Tebartz, 100 Tage in Villmar im Amt, fehlende Sozialwohnungen

+++Wiedersehen mit Tebartz+++100 Tage in Villmar im Amt+++fehlende Sozialwohnungen+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen.

Wiedersehen mit Tebartz

1500 Pilger aus der Region sind auf dem Weg nach Rom zur Heiligsprechung von Katharina Kasper am Sonntag. Dabei wird es auch zu einem Wiedersehen mit Ex-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst kommen. Dieser zählt zu den Konzelebranten am Montag beim Dankesgottesdienst. Auch wenn ihn manche seiner ehemaligen Schäfchen nicht gerne wiedersehen, so gehöre die Versöhnung mit zur Kirche. Via Nassauische Neue Presse

100 Tage in Villmar im Amt

Matthias Rubröder (CDU) ist seit 100 Tagen Bürgermeister von Villmar. Seine Amtszeit begann mit einem Unwetter und so war nicht lange Zeit für die Eingewöhnung in das neue Amt. Ansonsten spricht Rubröder über den Spaß bei der Arbeit, die Umstellung von seinem alten Beruf auf den neuen sowie darüber wie der Marktflecken nach seiner Amtszeit aussehen soll. Via Nassauische Neue Presse

1500 fehlende Sozialwohnungen

Die SPD kämpft im Wahlkampf für bezahlbaren Wohnraum. Auch im Landkreis fehlen Sozialwohnungen. 2019 fällt die Mietpreisbindung für ehemalige Sozialwohnungen in Limburg weg. Dies würde die Tore öffnen, um über eine Sanierung die Preise stark anzuheben, so dass sich die Mieter die Wohnungen nicht mehr leisten können. Insgesamt fehlen im Landkreis 1500 Sozialwohnungen. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Themen

NNP: Der Streit um die Nutzung der Empore in der Mehrzweckhalle Ellar geht weiter. Ein Streit unter Nachbarn in Elz endet mit Körperverletzung in einem LichtschachtBeselich investiert 370.000 Euro, um Holperpisten in der Gemeinde zu beseitigen. Der Herbstmarkt am letzten Oktoberwochenende in Bad Camberg startet mit einem neuen Konzept. Das Volxtheater in Dörnberg steht vor seinem Aus. Das Feuerwehrhaus in Montabaur ist ein dringender Sanierungsfall.

Mittelhessen: Handwerker sind Mangelware in der Region. Laßmann von der Kreishandwerkerschaft sieht das Problem auch in der Stigmatisierung der Ausbildung. Die NSU-Aufklärung muss weitergehen. Dafür plädiert die Grünen-Politikerin Irene Mihalic, die bei den NSU-Prozessen als Ob-Frau dabei war. Auch das WT berichtet über die Sanierung der Stolperfallen in Beselich.

Ihr informiert Euch regelmäßig bei mir über die Nachrichten? Ich freue mich über eure Unterstützung.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.