Nachrichtenüberblick – Wirtschaft schwächelt, Doppelhaushalt Hadamar, Radwege Elbtal

Teilen erwünscht

+++Wirtschaft schwächelt+++Doppelhaushalt Hadamar+++Radwege Eltbal+++

Was passiert in der Region? Eine kleine Zusammenfassung aus den tagesaktuellen Zeitungen. Einige Artikel von Rhein-Zeitung und Mittelhessen befinden sich hinter einer Bezahlschranke. Die NNP hat nur wenige Artikel online.  

Wirtschaft schwächelt

Die heimische Wirtschaft schwächelt und der Wert bei der IHK-Konjunkturumfrage ist so niedrig wie vor fünf Jahren. 250 Unternehmen nahmen an der Umfrage teil und sagten aus, dass die Geschäfte nicht so gut liefen und sie die Entwicklung eher pessimistisch sehen. Bereits bei der letzten Umfrage im Frühjahr zeigte sich eine Abkühlung der Konjunktur. Diese Aussagen decken sich mit der Lage in ganz Deutschland, denn auch da gab es in 2019 ein schwächeres Wachstum. Risiken aus dem Ausland wie der Brexit, aber auch Fachkräftemangel sind Unsicherheiten für die Unternehmen, welche sich auf die wirtschaftliche Situation auswirken. Via Nassauische Neue Presse

Doppelhaushalt Hadamar

Bürgermeister Michael Ruoff stellte seinen Doppelhaushalt vor. Dieser sieht viele Investitionen vor wie 925.000 Euro für die Sportanlage von Rot-Weiß-Hadamar und 370.000 Euro für barrierefreie Bushaltestellen. Diese Investitionen sind auch möglich durch das Investitionsprogramm Hessenkasse. Die Ausgaben für Personalkosten steigen, einmal durch Tarifsteigerungen und einmal durch neu besetzte Stellen. 15.000 Euro sind für die 750-Jahr-Feier in Steinbach in 2021 vorgesehen. 420.000 Euro werden in die Straßen investiert. Insgesamt möchte Hadamar in den nächsten zwei Jahren 3,6 Millionen Euro investieren. Via Nassauische Neue Presse

Radwege Elbtal

Im Ausschuss Bau und Umwelt wurde ein Rad- und Fußwegekonzept für die Gemeinde vorgestellt. Das Kernstück des Konzeptes ist eine kreuzungsfreie Überquerung der B54 auf Höhe der Feuerwehr in Dorchheim. Es könne eine attraktive Verbindung zu Heuchelheim geschaffen werden, die Bushaltestellen auf beiden Seiten wären gefahrlos zu erreichen und der Autoverkehr würde nicht beeinträchtigt werden. Insgesamt besteht das Konzept aus vielen Maßnahmen, von sehr kleinen bis größeren, welche die Gemeinde die nächsten Jahre noch beschäftigen wird. Via Nassauische Neue Presse

Weitere Nachrichten

NNP: Die Grünen Limburg-Weilburg und Limburg sprachen sich auf einer Diskussionsveranstaltung klar gegen Steingärten aus und sprachen über Möglichkeiten, wie diese verhindert werden können. Schäfer Kalk hat sechs Millionen Euro in die Reaktivierung des Güterbahnhofes Kerkerbach investiert, damit in Zukunft mehr Produkte per Güterwaggons transportiert werden können. Weilburg kann den Schutzschirm des Landes Hessen verlassen. In Niederbrechen bestehe Bedarf an Kurzzeitpflegeplätzen und die Gemeinde überlegt, ob das Mutter-Teresa-Haus erweitert oder neu gebaut wird.

Mittelhessen: Limburg hat ein neues Stadl-Madl. Die Landfrauen Villmar befassten sich mit dem Thema Fingerfood. Olaf Wormuth, Leiter des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes, Kreisverband Oberlahn, in Weilburg, berichtet im Interview von der Arbeit des Rettungsdienstes. Die alte B49 bei Löhnberg wird ab Montag saniert. Grund- und Gewerbesteuern in Runkel werden erhöht.

Rhein-Zeitung: Syrer aus Diez halten nach der LKW-Attacke ein Plädoyer gegen Terror und Intoleranz.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.