Neuer Markt ab Mittwoch in Elz

Anfang Juli stimmten die Gemeindevertreter dem CDU-Antrag, einen wöchentlichen Markt zu initiieren, mit zwei Stimmenthaltungen zu. Nächste Woche Mittwoch, dem 28.September findet bereits der erste Markt statt. Zur Eröffnung sind alle recht herzlich eingeladen.

Beate Seibert-Simon, Vorsitzende vom Gewerbeverein und Gemeindevertreterin stellte am 5. Juli den Antrag zu einem regelmäßig stattfindenden Wochenmarkt auf dem Elzer Rathausplatz vor. Sie findet es bewundernswert, dass es jetzt so schnell mit der Umsetzung ging und hofft natürlich auch, dass der Wochenmarkt von den Menschen angenommen wird. „Wir müssen es probieren“, so ihre Meinung.

Sieben Marktstände aus der Region

Verschiedene Händler aus der Region konnten für den Wochenmarkt gefunden werden. So gibt es zukünftig immer mittwochs von 15 bis 18 Uhr zahlreiche Produkte. Die Besucher können sich freuen auf südländische Feinkost, Käse, Butter, Fisch, Obst, Gemüse, Nudeln, Milch, Essig. Öl, Honig, Nüsse und Trockenfrüchte. Zur Eröffnung gibt es noch ein feines Rahmenprogramm mit Musik und Hüpfburg. Um 16 Uhr wird der Markt offiziell vom Bürgermeister Horst Kaiser eröffnet. Zudem gibt es gratis Pizza. Es ist geplant, einmal einen besonderen Markttag zu veranstalten mit Musik. Die anderen Mittwochnachmittage gibt es dann nur das Marktangebot.

Vor Jahren startete die Gemeinde schonmal den Versuch, einen Wochenmarkt zu etablieren. Doch irgendwann lohnte es sich nicht mehr. Seibert-Simon glaubt, dies lag auch mit daran, dass der Markt mehr und mehr im hinteren Teil des Rathausplatzes „verschwand“ und dadurch nicht sichtbar war. Dies soll beim neuen Anlauf vermieden werden und der Markt soll die gesamte linke Seite des Platzes einnehmen. Dadurch soll der Wochenmarkt viel präsenter in der Wahrnehmung sein.

Regionalität und kurze Wege

Beate Seibert-Simon ist sich sicher, dass das Thema Wochenmarkt einen viel stärkeren Zuspruch bekommt, als noch vor ein paar Jahren. Das Thema ist topaktuell, wie auch umliegende Kommunen zeigen. Die Menschen möchten vor Ort, regionale Produkte einkaufen. Es ist frisch und nachhaltig, denn es bedarf keiner Verpackungen. Die Transportwege sind kurz. Diese Dinge rücken wieder mehr ins Bewusstsein der Menschen. Zudem sei es ein schöner Nebeneffekt, wenn man zusammenkommt und einen Plausch miteinander hält. Der Rathausplatz könnte sich zu einem beliebten Treffpunkt entwickeln.

Auch die Vereine haben die Möglichkeit, den Markt zu nutzen und Sachen anzubieten. Diese wurden von der Gemeinde angeschrieben und erste Vereine haben zugestimmt, sich ab und zu am Marktgeschehen zu beteiligen. Der Wochenmarkt nimmt nur einen Teil des Rathausplatzes in Anspruch, so dass sogar direkt vor Ort geparkt werden kann. „Wir würden uns freuen, wenn dieses neue Angebot gut angenommen wird, denn umweltbewusstes und nachhaltiges Einkaufen ist wichtiger denn je“, so Seibert-Simon.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.