Piraten entern die Bühne -Kappensitzung des TV Offheim

Teilen erwünscht

Mit einem einzigen Zapfenstreich enterten die Piraten des Elferrates das Narrenschiff und nahmen es fest in ihre Hand. Angeführt von Stefan Muth übernahmen sie das Regiment über die Narrenschar und führten durch ein vierstündiges Programm.

Leider knäulen sich jetzt am Wochenende die Veranstaltungen, so dass ich erst zur Halbzeit bei den Narren des TV Offheim einkehrte. Dennoch möchte ich Euch wie auch bei den anderen Veranstaltungen einige kleine Impressionen vom Abend mitgeben.

Es war eine Kappensitzung mit vielen tänzerischen Elementen verschiedener Gruppen. Doch auch der Sketch und die Bütt kamen nicht zu kurz. Wer könnte das Dorfgeschehen und die Politik nicht besser kommentieren als Ortsvorsteher Arne Piecha als „Der Ortsforz“. Und die Fensterlisje Anne Kanjut, Nadja Riemat und Vanessa Becker kommentierten das Geschehen auf der Straße und ihrer Nachbarn. Sie wetterten gegen das geplante Industriegebiet im Dehrner Weg und lachten über die Post, in der kaum ein Hindurchkommen ist wegen dem vielen Zeug, was dort gesammelt wird. Aber auch eigene Erlebnisse wie eine total missglückte Kreuzfahrt kamen zur Sprache. Durch den lokalen Bezug gab es viel Gelächter, weil sich der eine oder andere in dem Sketch wiederfand.

Zahlreiche Tanzgruppen

Auch Gäste begrüßte der Elferrat auf der Bühne wie die Junioren der blauen Funker mit ihrem Gardetanz. Die Tanzgruppe Mariposa ließ eine Blumenwiese im Bürgerhaus entstehen. Eine russische Diva hat es nicht immer leicht, wie Nadia Müller als Natascha unter Beweis stellte. Mit einem fetzigen Streetdance wartete diePower Generation auf. Beim Kirchenchor geht es nicht immer christlich zu, sondern die „Läster Schwestern“ zeigten, dass sie auch sehr gut singen können. Ein Highlight im zweiten Teil waren die Dancing Men, die als Funkenmariechen auftraten. Vor einem Funkenmariechen brauchten sie sich nicht verstecken. Zwar waren ihre Beine behaarter als bei den weiblichen Tänzern, aber ansonsten standen sie ihnen in nichts nach. Seit Jahren gehören sie zur Offheimer Fastnacht und ihr Tanz wurde begleitet von lauten Jubelrufen.

Ein kurzes Stelldichein gaben das Dreierbund-Prinzenpaar Peter II. und Karin I. von Limburg zu Nassau-Oranien, die nochmal alle zum Dreierbundzug am Dienstag einluden. Ein wenig Wehmut schwang bei ihnen schon mit, da Offheim tatsächlich die letzte Kappensitzung war, welche sie besuchten. Auf eine kleine Weltreise nahmen die Plack Pearls als Stewardessen das Publikum mit, bevor die Gruppe Last Minute die Bühne übernahmen. Mit einer Mischung aus Tanz und Sketch verzauberten sie die Anwesenden, zeigten kleine Zaubertricks, tanzten a la Harry Potter oder ließen die Hexen los. Ein munterer Reigen, der die Narren im Saal von Minute zu Minute aufheizte, um dann im großen Finale zu gipfeln, bei dem alle Akteure eine Polonaise durch den Saal machten.

Anbei ein paar Bilder vom zweiten Teil des Abends.

 



Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.