PM FDP Limburg-Weilburg – Frauenpower in der FDP

Teilen erwünscht

Der hiesige Kreisverband der Freien Demokraten hat die Wahl der Delegierten für den Landesparteitag durchgeführt sowie der Bewerberin für den Bundestagswahlkreis 176 Hochtaunus-Weilburg die Möglichkeit der Vorstellung geboten. Die engagierte Kommunalpolitikerin Katja Adler stellt sich bei der Kreismitgliederversammlung als Bewerberin für den Wahlkreis vor.

Katja Adler liegen sozialliberale Themen am Herzen und sie ist dadurch zu den Freien Demokraten gekommen. Als ihr jemand sagte, etwas wie die Kinderkrippe sei kein Thema für die Liberalen, dachte Adler sich: „Jetzt erst recht! Zum Liberalismus gehören definitiv gesellschaftliche und wirtschaftliche Freiheit. Für mich allerdings bedeutet Liberalismus genauso beste Bildung, Chancengleichheit und Generationsgerechtigkeit. Liberalismus ist sozial und für alle da.“

FDP-Politikerin bereitet der Linksruck Sorgen

An diesem Abend wurden Delegierte sowie Landesvertreter für den Landesparteitag und die Landesvertreterversammlung gewählt, bei der im November die Landesliste für die Bundestagswahl der FDP Hessen aufgestellt wird. Mit den Mitgliedern diskutierte Adler über die Chancen des Rechtsstaats, den Umgang mit Extremismus und auch über Frauen in der Politik.

„Wir haben kompetente und starke Frauen in unserer Partei. Dafür benötigen wir keine Quote, sondern die Bereitschaft, Chancen zu geben und diese zu ergreifen.“, ergänzt die Landtagsabgeordnete Marion Schardt-Sauer. Im Mittelpunkt der Debatte standen die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft, das gesellschaftliche Leben  und die öffentlichen Haushalte. Die Entwicklungen machen den Freien Demokraten Sorgen. „Corona entwickelt sich zum Automatismus für Schuldenberge,“ kritisiert die FDP-Haushaltsexpertin Schardt-Sauer den aktuellen Kurs in Land und Bund.  Die zunehmenden Tendenzen zur Planwirtschaft bereiten Katja Adler große Sorgen:  „Wir erleben einen massiven Linksruck in unserer politischen Gesellschaft. Dabei ist die soziale Marktwirtschaft wesentliche Stütze unseres wirtschaftlichen Erfolges, unseres Wohlstandes. Diesem Abwenden von der sozialen Marktwirtschaft hin zur sozialistischen Planwirtschaft müssen wir eine starke Liberale Stimme entgegensetzen. Dafür setze ich mich ein und dafür bewerbe ich mich im Wahlkreis 176“

 

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.