PM Grüne Hadamar – Absage digitales Landleben 4.Februar

Teilen erwünscht

Da die Referentin und Expertin zur digitalen Transformation im ländlichen Raum, Dr. Anke Knopp, aus persönlichen Gründen verhindert ist, wird am 4. Februar die grüne „Dienstagsgesellschaft“ im RathausCafé am Untermarkt nicht stattfinden.

Frau Knopp hat u.a. im Frankfurter Wochenschau-Verlag die Studie „Das neue digitale Landleben veröffentlicht. Wie der stellvertretende Vorsitzende der Hadamarer Grünen, Christoph Speier, mitteilte, wird die Veranstaltung am 12. Mai 2020 erneut angeboten. Neben einem kritischen Blick auf den Breitbandausbau bis 2024, wofür der Landkreis 19 Millionen Euro investieren kann, den Lücken bei den öffentlich nutzbaren W-LAN-„Dorflinden“ und den G4-Lücken soll es vor allem um Konzepte der wirtschaftlichen und Chancen gesellschaftlicher Beteiligung gehen.

Auf ihrer Jahresmitgliederversammlung am letzten Sonntag in Faulbach beschloss der Ortsverband Hadamar-Dornburg im Übrigen, sich in den nächsten Monaten auf die Entwicklung eines Programms, die Anwerbung von Kandidatinnen und Kandidaten zur Kommunalwahl 2021 und deren verwaltungsrechtlicher Qualifikation zu konzentrieren. Bisher haben sich neun Personen zur Kandidatur für die Hadamarer Grünen bereit erklärt. Diese wollen aber mit mindestens 16 Bürgerinnen und Bürgern zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung Hadamar und sechs zur Gemeindevertretung Dornburg antreten. Wer Interesse hat, kann sich dazu – auch ohne Mitglied zu werden – bewerben, entweder über  www.gruene-hadamar-dornburg.de oder persönlich bei einem Kaffee bei einem Mitglied des Ortsvorstandes am 4.Februar, 3. März oder 7. April, jeweils von 16 – 18 Uhr im Rathaus Café am Untermarkt.


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.