PM JU Limburg-Weilburg – Europa kann nur zusammen stark sein

Teilen erwünscht

Der Kreisverband der Jungen Union (JU) Limburg-Weilburg und der CDU Gemeindeverband Mengerskirchen hatten zu einem Diskussionsabend unter dem Motto „Europa besser machen!“ eingeladen. Als Hauptgast und Referenten begrüßten sie im gut gefüllten Bürgerhaus „Schloss“ in Mengerskirchen den jungen und dynamischen Spitzenkandidaten der CDU Hessen zur Europawahl, Prof. Dr. Sven Simon.

Der promovierte Rechtswissenschaftler Simon ist Professor für Völkerrecht und Europarecht an der Philipps-Universität Marburg. Mitte Februar wurde er als ausgewiesener Europa-Experte auf dem Parteitag der hessischen CDU als Spitzenkandidat zur Europawahl am 26. Mai nominiert. In Mengerskirchen stellte Simon nun in einem anregenden Impulsvortrag den interessierten Bürgerinnen und Bürgern seine Vita und seine grundsätzlichen Überzeugungen zu Europa vor.

„Europa kann nur zusammen stark sein!“

Gleich zu Beginn hob Simon die Bedeutung eines europäischen Binnenmarktes und eines stabilen Euros hervor. Gerade für die exportorientierte deutsche Volkswirtschaft sei beides enorm wichtig und sichere heimische Arbeitsplätze. Für einen funktionierenden Binnenmarkt seien einheitliche Regulierungen und Verbrauchsstandards sehr wichtig, auch wenn diese meist den Eindruck hinterließen, dass die Europäische Union (EU) eher hinderliche und keine grundsätzlich wichtigen Entscheidungen treffe.

Nicht zuletzt der deutsche Handel selbst fordere einheitliche Standards, wie zum Beispiel seinerzeit die Regulierung des Krümmungsgrades von Gurken. Die Gurke habe dann für alle scheinbar sinnlosen bürokratischen Vorschriften der EU im wahrsten Sinne des Wortes „gerade stehen“ müssen. Und obwohl die Verordnung zur Krümmung der Gurke seit einigen Jahren abgeschafft ist, werde sie ganz offensichtlich vom Handel weiter angewendet, auch ohne Vorgabe der EU.

Gemeinsame Regeln einhalten

Im Anschluss an den einleitenden Vortrag hatten die Zuhörer*innen die Möglichkeit, ihre eigenen Fragen direkt an Simon zu richten. In seinen Antworten benannte Simon dann auch ganz klar und ohne Umschweife jene Punkte, die seiner Meinung nach in den letzten Jahren in Europa falsch gelaufen seien. Diese hätten zu einem zunehmenden Vertrauensverlust und zu einer Europaskepsis in Teilen der Bevölkerung geführt.

Dem Motto „Europa besser machen!“ folgend, möchte Simon zukünftig einen Beitrag dazu leisten, Europa zukunftsfest zu machen. Dazu betonte er, dass er weder Eurobonds noch eine Vergemeinschaftung der Schulden wolle. Alle Mitgliedstaaten müssten die gemeinsamen Regeln, wie z. B. den Europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakt, strikt einhalten. Und die Außengrenzen müssten besser geschützt werden, damit Europa im Inneren offen bleiben könne.

Zu Europa bekennen

Der überzeugte Europäer Simon betonte schließlich die Bedeutung des Zusammenhalts in Europa: „Europa kann nur zusammen stark sein!“ Anderenfalls verliere man das Rennen gegen die großen Volkswirtschaften USA und China. Es sei daher umso wichtiger, am 26. Mai wählen zu gehen, um damit ein deutliches Zeichen pro Europa zu setzen und sich zu unserem gemeinsamen Europa zu bekennen, von dem insbesondere ein Exportland wie Deutschland stark profitiere.

Der stellvertretende Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Mengerskirchen, Christian ten Elsen und der Vorsitzende der JU Limburg-Weilburg, Frederik Angermaier moderierten den Abend souverän und bedankten sich zum Abschluss mit einem kleinen Präsent bei Simon für sein Kommen und den sehr informativen Abend. Die nächste Gelegenheit Prof. Dr. Sven Simon im Landkreis Limburg-Weilburg zu treffen, besteht am 5. Mai beim Jahresempfang der CDU Brechen im Pfarrsaal (Jakob-Herlth-Haus) in Niederbrechen.


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.