PM Junge Unio Limburg – Nils Hofmann bleibt Vorsitzender

Teilen erwünscht

Die Junge Unio (JU) Limburg traf sich jüngst zu ihrer Jahreshauptversammlung. Sie blickte auf ein turbulentes Jahr zurück. Nils Hofmann wurde als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. 

Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Jungen Union Limburg wurde der 23 jährige Elektroingenieur Nils Hofmann einstimmig wiedergewählt. Die beiden aus Lindenholzhausen kommenden Johannes Wilms und Tobias Laßmann unterstützen Hofmann als Stellvertreter. Der Vorstand wird ergänzt durch Gabriel Theis (Geschäftsführer), Joshuar Zabel (Kassierer), Jonathan Burggraf (Schriftführer), Niklas Böhme (Beisitzer), Carsten Becker (Beisitzer),Olivia Groborz (Beisitzer) und Nilufar Sultani (Beisitzer).

Die JU blicken auf ein turbulentes Jahr zurück.

Von den GroKo-Verhandlungen zu den Landtagswahlen bis hin zur Bundesvorsitzenden-Wahl- es war ein turbulentes Jahr für die JU Limburg. „Am Ergebnis der Hessenwahl lässt sich nichts schönreden. Da müssen wir künftig eine deutliche Schippe drauflegen. Besonders die Junge Generation muss mehr gehört werden. Die Junge Union arbeitet jetzt schon an den Lösungen der Probleme, welche die Hessen CDU noch verstehen muss.“ so der Eschhöfer, Joshuar Zabel. „Wir waren nicht sonderlich glücklich über den Wahlsieg von AKK, dennoch gilt es jetzt ein fairer Verlierer zu sein, das Ergebnis zu akzeptieren und gemeinsam nach vorne zugehen. Der liebe Gott weiß schon was er tut“ so Nils Hofmann zur Wahl der neuen Bundesvorsitzenden der CDU.

Neben dem Wahlkampf gab es viele Aktivitäten der JU Limburg. Besonders im Vordergrund standen die Facebook-Live Veranstaltungen und eine 4-tägige Berlinfahrt. Hofmann bedankt sich bei seinen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und hebt den engen Zusammenhalt der Jungen Union Limburg hervor. Bedanken möchten wir uns besonders bei Michael Köberle, Christian Wendel und Klaus-Peter Willsch MdB für die enge Zusammenarbeit.

Hofmann kandidiert für den Kreisvorsitz der Jungen Union Limburg-Weilburg

Des Weiteren wurde Nils Josef Hofmann einstimmig von der Jungen Union Limburg für den Kreisvorstand nominiert. In seiner Bewerbungsrede berichtete er von einem drei Säulen-Modell für die Stärkung des Kreisvorstandes. Hofmann möchte sich für die Gründung einer Schüler Union im Kreis Limburg-Weilburg einsetzen, um so die Anliegen der Schülerinnen und Schüler in die Gesellschaft zu tragen. Die zweite Säule beinhaltet die Gründung eines Ring-Christlich-Demokratischer Studenten Limburg (RCDS). „Auf diesem Weg bieten wir den Studenten der neuen Hochschule THM Studium Plus Limburg die Möglichkeit sich politisch einzubringen“,begründete er. Zuletzt steht bei Hofmann die Gründung eines neuen JU-Flächenverbandes im Westerwald für die Gebiete Dornburg, Waldbrunn und Mengerskirchen auf dem Programm. „Der Westerwald ist ein essenzieller Teil unseres Wahlkreises und bietet ein hohes Potenzial für die Junge Union.“

Besonders möchte er sich dem Zusammenhalt des Kreisverbandes widmen. „Der Zusammenhalt des Verbandes ist das Fundament jeder Säule. Ohne dieses Fundament brauchen wir nicht
über andere Projekte nachdenken. Ich möchte für einen Politik einstehen, in der man sich nicht ständig gegenseitig angreift. Lieber sollte man sich immer erstmal an der eigenen Nase fassen und dann verständnisvoll mit den Fehlern der anderen umgehen. Dadurch gewinnen wir Vertrauen.“ so Hofmann.


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.