PM Landkreis – Förderung Regionalmarketing Goldener Grund

Teilen erwünscht

Die bereits erfolgreiche Zusammenarbeit der Gemeinden Selters, Brechen und Hünfelden beim LEADER-Projekt „Kommunale-App“ ermutigte die Beteiligten, zusammen mit Bad Camberg einen weiteren Förderantrag zu stellen.

Am 6. August 2020 überreichte der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer den Förderbescheid für das Projekt „Regionenmarketing Goldener Grund“ an Bürgermeister Hartmann, dessen Gemeinde die Federführung bei diesem Projekt übernommen hat. In diesem Zusammenhang dankte er dem Regionalmanagement und dem Amt für den ländlichen Raum: „Hier wird seit Jahren eine tolle Arbeit geleistet, und wie bei diesem Kooperationsprojekt kommt es gerade auch im EU-Förderumfeld auf ein vertrauensvolles und verlässliches Zusammenspiel aller Beteiligten an.“

LEADER fördert Regionenmarketing Goldener Grund mit 37.000 Euro

Helmut Jung, der Vorsitzende des Vereins Regionalentwicklung Limburg-Weilburg e.V., gratulierte den vier beteiligten Kommunen. „Es ist nicht einfach alle Forderungen und Wünsche immer unter einen Hut  zu bekommen, aber Förderbescheidübergaben sind die schönen Momente, in denen sich jeder Einsatz für den Verein und die Projektträger lohnt.“, freute er sich.

Bürgermeister Groos erinnerte an einen Vorbereitungsworkshop zu diesem Projekt, bei dem ein enormer Input von allen beteiligten Kommunen kam. „Man merkt, dass die Chemie zwischen den Akteuren stimmt und jedes Gemeinschaftsprojekt wie die Hospizhilfe, die bereits erwähnte kommunale App und jetzt das Projekt Regionenmarketing immer wieder Zusatzeffekte hervorrufen, die es nicht gäbe, wenn jeder für sich alleine hinwurschtelt.“

Gemeinsames Leitbild für den Goldenen Grund

Das interkommunale Gemeinschaftsprojekt der vier Kommunen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Region als Marke „Goldener Grund“  nachhaltig zu entwickeln. Neben der Schaffung eines gemeinsamen Leitbildes geht es den Kommunen um die Positionierung als Kneipp-Region, die Darstellung als attraktiven Arbeits- und Lebensraum, die touristische Vermarktung sowie den Ausbau touristischer Angebote.

Die Gesamtkosten in Höhe von fast 60.000,- Euro werden bezuschusst mit 37.495,- Euro aus dem EU-Förderprogramm LEADER. Eine sehr komfortable Förderquote von 75% versetzt die vier Kommunen in die Lage, externe Fachleute mit der Entwicklung der „Marke Goldener Grund“ zu beauftragen. Dabei soll es aber nicht nur bei einer Konzepterstellung bleiben. Ein konkreter Maßnahmenplan soll zur Verstetigung der Marke in der Region führen und bereits Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für zukünftige Projektideen beinhalten.

 

 

 

 

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.