PM Landkreis Limburg-Weilburg – Neuer Rufbus für Weinbach und Weilmünster

Teilen erwünscht

Ab 9. Dezember wird es für Weinbach und Weilmünster einen Rufbus geben, der die Defizite der wenigen ÖPNV-Verbindungen ausgleichen soll. Dazu die PM vom Landkreis. 

Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 wird der neue Rufbus für die Gemeinden Weilmünster und Weinbach starten. Er bietet insbesondere für die Menschen aus den Ortsteilen der beiden Gemeinden, die bisher nur wenige ÖPNV-Verbindungen hatten, die Möglichkeit, annähernd stündlich in den Kernort zu kommen. Sie müssen sich dazu nur telefonisch oder im Internet bei der Mobilitätszentrale Weilburg mindestens eine Stunde vorher anmelden, und zwar unter www.vldw.de oder unter der Telefonnummer 06471 9129810. Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil (VLDW) hat die Leistung des Rufbusses zunächst für zwei Jahre an die Firma Medenbach Traffic in Hirschhausen vergeben, die die Fahrten mit einem Kleinbus durchführen wird.

Landrat Manfred Michel betonte als Aufsichtsratsvorsitzender der VLDW bei der Vorstellung des Rufbusses, dass es ihm eine Herzensangelegenheit sei, dieses Projekt für die Oberlahnregion zu unterstützen und den ländlichen Raum zu stärken.

Zum Start des Rufbusses wurden die neuen Haltestellen Weinbach Nahkauf, Weilmünster MVZ/Mühlweg und Gräveneck Bahnhof eingerichtet. Hier besteht die Möglichkeit, zentrale Versorgungseinrichtungen direkt zu erreichen. Mit den Anschlussverbindungen am Bahnhof Gräveneck zur Lahntalbahn sowie am Bahnhof Grävenwiesbach zur Taunusbahn stellt der Rufbus ein attraktives Angebot auch für Pendler dar.

Mehr Informationen zum Fahrplanwechsel und zum Rufbus sind in der Mobilitätszentrale Weilburg oder unter www.vldw.de erhältlich.

 

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.