PM Landkreis – Selbsthilfegruppe PCOS und Autismus

Teilen erwünscht

Selbsthilfegruppe für Betroffene an PCOS trifft sich

Die Selbsthilfegruppe für Betroffene am polyzystischen Ovarialsyndrom (PCOS) trifft sich und freut sich über neue interessierte Betroffene, die sich der Selbsthilfegruppe anschließen möchten. Das nächste Treffen findet am Sonntag, 2. Februar 2020, um 10 Uhr in Bad Camberg-Würges statt. Um Anmeldung wird gebeten.

Das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) ruft zahlreiche Symptome hervor, die die Betroffenen oft als sehr belastend empfinden, so beispielsweise unregelmäßige Menstruation, verstärkte Körperbehaarung, fettige Haut und Akne. Heilbar ist die Erkrankung nicht.

In der Selbsthilfegruppe gibt es die Möglichkeit, mit anderen Betroffenen zu sprechen, sich über die Beschwerden und Therapiemöglichkeiten auszutauschen und vor allem Verständnis bei anderen Menschen mit gleichen Beschwerden zu finden. Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist vertraulich und kostenfrei.

Informationen zum Treffpunkt und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Interessierte bei der Selbsthilfegruppe PCOS Bad Camberg per Mail an pcos-badcamberg@web.de.

Selbsthilfegruppe „Leben im Autismus-spektrum“ gründet sich

Die Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg unterstützt die Initiative zur Gründung einer Selbsthilfegruppe für Betroffene an Autismus-Spektrum-Störung sowie deren Angehörige. Menschen, die sich im Autismus-Spektrum befinden oder den Verdacht haben, es zu sein, sowie alle Interessierten aus dem Raum Limburg-Weilburg sind herzlich zu einem ersten Treffen der Selbsthilfegruppe eingeladen am Freitag, 28. Februar 2020, um 19 Uhr im Pfarrheim, Lehrgasse 26, 65604 Elz. Es ist zunächst geplant, dass die Treffen regelmäßig alle acht Wochen stattfinden. Zukünftig sind unter anderem auch Fachvorträge zum Thema geplant. Um eine verbindliche Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Bei der Autismus-Spektrum-Störung liegt eine lebenslange komplexe Störung des zentralen Nervensystems vor, die bereits im Kindesalter beginnt. Beeinträchtigungen werden im Bereich der Wahrnehmungsverarbeitung insbesondere auf der Beziehungs- und Kommunikationsebene deutlich. Es gibt unterschiedliche Symptome, Ausprägungen und Schweregrade. Die Ursache der Erkrankungen ist bis heute nicht bekannt, jedoch können die Beeinträchtigungen durch gezielte Therapien relativ gut behandelt werden. Bei der Gründung der Selbsthilfegruppe steht der Wunsch im Vordergrund, sich auszutauschen, zu informieren, gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu lernen. Ob alt oder jung, Eltern, Geschwister oder Großeltern, Freunde, Interessierte, alle sind herzlich willkommen. Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist vertraulich und kostenfrei.

Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Interessierte bei der Selbsthilfekontaktstelle telefonisch unter 06431 296-635, per Mail an selbsthilfe@limburg-weilburg.de oder an Selbsthilfegruppe-Autismus-LM@gmx.de. Es geht auch über die Anlaufstelle Ehrenamt telefonisch unter 06431 296-222, Mail: ehrenamt@limburg-weilburg.de. Weitere Informationen gibt es unter www.selbsthilfe-limburg-weilburg.de.

Wer mehr über die Selbsthilfekontaktstelle des Landkreises wissen möchte, kann hier mein Interview mit der Leiterin Michelle Bautz nachlesen.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.