PM St. Vincenz – Großzügige Spende aus Dornburg

Teilen erwünscht

Johannes Zumkier aus Dornburg-Dorndorf hat dem Team der Fußambulanz unter Dr. Carsten Spies aus Dank für jahrelange gute Behandlung eine großzügige Spende übermittelt – Anlass war sein 90. Geburtstag. 

Großes Dankeschön für ein „Spitzen-Team“: 650 Euro für die Fußambulanz

 650 Euro spendete jetzt Johannes Zumkier aus Dornburg-Dorndorf für die Fußambulanz des Zentrums für Diabetologie und Ernährungsmedizin am St. Vincenz-Krankenhaus. Anlass war der 90. Geburtstag von Johannes Zumkier, bei welchem er für einen guten Zweck gesammelt hatte. Die eine Hälfte der stolzen Summe kommt nun dem „Spitzenteam“ unter Dr. Carsten Spies zugute, das den gebürtigen Kölner schon seit Jahren behandelt, die andere Hälfte wird für einen guten Zweck in seinem Heimatdorf verwendet. In diesem Sinne hatte er vor einigen Wochen mit 113 Gästen rüstig und wachen Geistes seinen runden Geburtstag gefeiert – jetzt wollte sich Zumkier, der seit 65 Jahren in Dorndorf lebt und dort als Koch und Metzger gearbeitet hat, für die therapeutische Betreuung bedanken, die ihm zu deutlich besserer Lebensqualität verholfen hat. Das Geld wird für die Anschaffung einer neuen Kamera für die Wunddokumentation verwendet werden.

Diabeteszentrum mit Fußambulanz

In der Fußambulanz werden Patienten mit der Folgeerkrankung des diabetischen Fußsyndroms behandelt. Erst vor zwei Jahren war das  Diabeteszentrum mit seiner Fußambulanz von der Deutschen Diabetes  Gesellschaft (DGG) als „Ambulante Fußbehandlungseinrichtung DDG“ rezertifiziert worden, dies geschieht seit 2007 im regelmäßigen dreijährigen Abstand – Zeugnis einer dauerhaft gesicherten, qualitativ hochwertigen Patientenversorgung. Denn die DGG zertifiziert ausschließlich Einrichtungen, die hohe  Anforderungen erfüllen. Schließlich ist Diabetes die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland: Über sechs Millionen Menschen sind betroffen. Sie brauchen fachübergreifende, leitliniengerechte Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen.

 Dr. Carsten Spies, Leiter des Diabeteszentrums, ist davon überzeugt: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben. Dabei helfen wir.“ Die Spende seines langjährigen Patienten Johannes Zumkier wird ihm und seinem Team bei der täglich zu leistenden Arbeit Anerkennung und Ansporn zugleich sein.

 


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.