PM St. Vincenz – Schüler moderieren Vincenz TV

Teilen erwünscht

Beim Patientensender Vincenz-TV läuft seit dem Frühjahr ein interessantes Projekt: neun Schüler*innen von der Schule im Emsbachtal in Brechen produzieren und moderieren ein eigenes Programm für die Patienten im St. Vincenz-Krankenhaus.

Unter Leitung von Lehrerin Carina Merth, die selbst ehrenamtliche Moderatorin bei Vincenz TV ist, haben Sie einen eigenen Programmpunkt entwickelt: „Live ab 10“. „Die Arbeit im Studio öffnet den Schülern Erfahrungsräume, in denen sie selbst ausdrucksstark gestalten und im Dienste der Mitmenschen wirken können,“ sagt Carina Merth. Hier könnten sie ungeahnte Potentiale entdecken, entwickeln und auszuschöpfen. „Von der Person zur Persönlichkeit“ – dieser Leitsatz liegt dem Einsatz zugrunde.

Ehrenamt mal ganz anders: Schüler moderieren bei Vincenz TV

„Live ab 10“ – so heißt ein sehr besonderer Programmpunkt, der seit dem Frühjahr einmal pro Monat beim Patientensender Kanal 1Vincenz TV auf dem Sendeplan steht: eine Schülergruppe moderiert selbst gestalteten Beiträge im Rahmen einer Live-Sendung.

Die neun Schüler*innen kommen von der Schule im Emsbachtal in Brechen. Begleitet werden sie von ihrer Lehrerin Carina Merth, die selbst auch als ehrenamtliche Moderatorin bei Vincenz TV tätig ist. Meist mittwochs vormittags besuchen die Schüler-Moderatoren das TV-Studio. Ihre Beiträge bereiten sie im Unterricht im Rahmen einer AG vor. Dazu gehören auch die Recherche und die Erarbeitung rhetorischer Grundlagen.

Sensibilisierung der jungen Moderatoren

Im Zentrum steht dabei die Sensibilisierung der jungen Moderatoren für die Bedürfnisse eines auf kranke Menschen zugeschnittenen Fernsehprogramms. Daher endet auch jeder Beitrag mit einem Genesungswunsch. „Die Kinder gehen ihrer Aufgabe mit Neugier, Interesse, Engagement, Motivation, großer Freude und Begeisterung nach“, sagt Carina Merth. Besonders stolz seien sie darauf, ihre Beiträge selbst moderieren zu dürfen. „Dabei unterstützen sie sich gegenseitig und beweisen großen Teamgeist.“

Zusätzliche Unterstützung erhalten die Kinder von Studioleiter Friedhelm Gundlach, der seine Erfahrung und Passion für die Sache gern an die Nachwuchsmoderatoren weitergibt. Eigens für die Sendung mit dem Titel „Kids TV“ hat Gundlach sogar ein eigenes Logo und einen speziellen Trailer entwickelt. „Die Initiative des Krankenhausfernsehens geht auf die Überzeugung zurück, an einem existentiellen Ort ein besonderes, speziell auf die Bedürfnisse von Patienten zugeschnittenes Programm anzubieten“, so Gundlach. „An diesen Grundgedanken knüpft die Schule im Emsbachtal mit diesem Konzept jetzt kongenial an.“

Von der Person zur Persönlichkeit

„Von der Person zur Persönlichkeit“ – dies ist der Leitsatz, der die SchülerInnen bei der Kooperation dem Mit Krankenhausfernsehen begleiten soll. „Das Projekt bietet den Kindern viele Gelegenheiten, zu zeigen, was in ihnen steckt“, sagt Carina Merth. „Die Arbeit im Studio öffnet ihnen Erfahrungsräume, in denen sie selbst ausdrucksstark gestalten und im Dienste der Mitmenschen wirken können.“ Hier könnten sie ungeahnte Potentiale entdecken, entwickeln und auszuschöpfen. So werden alle Beiträge eigenverantwortlich konzipiert. Ihr Dank dafür ist weniger das Zertifikat für die Ausübung des Ehrenamtes, das sie zum Abschluss erhalten werden, als vielmehr eine hohe Einschaltquote.

Die Schulklasse moderiert beim Vincenz TV


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.