PM St. Vincenz – Spenden für die Clowndoktoren

Teilen erwünscht

Die Clowndoktoren stoßen auf enormen Zuspruch in der Region. Und so gab es vor Weihnachten gleich drei großzügige Spenden.

Von den Rohrputzern gab es 3020 Euro für die Clowndoktoren. Jeweils 500 Euro gab es vom Landhotel zum Bären und von Herzberg Getränke.

Rohrputzer sammelten 3020 Euro für die Vincenz-Clowndoktoren

Regionales Joint Venture für die Clowndoktoren am St. Vincenz: Mit Glühwein und Würstchen, Streuselkuchen und Apfelsaft schafften es Sebastian Wyzgol, Sergej Kasper und Detlef Grensens aus Aarbergen gemeinsam mit vielen Unterstützern an einem einzigen Tag sage und schreibe 3020 Euro für die Arbeit der Clowndoktoren der  Vincenz-Kinderklinik zu sammeln! Clowndoktoren-Geschäftsführer Rainer Bormuth und der Vorsitzende der Stiftung St. Vincenz-Hospital, Martin Richard, dankten für das großartige Engagement zugunsten dieser Momente der Leichtigkeit für die kleinen Patienten, ihre Eltern und derjenigen, die diese medizinisch und pflegerisch betreuen. Denn die Arbeit der Clowndoktoren begeistert nicht nur die  Vincenz-Kinder, auch bei den Eltern und dem Klinikmitarbeiter*innen findet die neue medizinische Spezialdisziplin großen Anklang. Feinfühlig und professionell erkennen die Clowndoktoren, welche Spaßbehandlung für den jeweiligen Patienten geeignet ist. So bekommt seit Juni dieses Jahres jedes Kind seine ganz individuelle Clowntherapie…

Standort für die großartige Aktion mit therapeutischem Hintergedanken war der REWE-Markt Aarbergen: Marktleiter Martin Kucharski war sofort begeistert von der Aktion und spendete Bratwürstchen und Brötchen. Der GTEV Huiberg Weiß-Blau e.V. spendete weitere 40 Würstchen, Glühwein und Apfelsaft, die Bäckerei Siefer stiftete drei Bleche Streuselkuchen. Die Aartaler Rohrputzer Kanal- und Rohrreinigung unterstützte die Aktion mit Ketchup, Senf, Pappbechern und –tellern und die Gemeinde Aarbergen erteilte kostenlos die Ausschankgenehmigung. Abends waren dann 200 Würstchen, Brötchen und rund 30 Liter Glühwein und Apfelsaft sowie der Streuselkuchen verzehrt und die Spendenkasse gut gefüllt.

Aus dem Verkaufserlös kamen 2250 Euro zusammen, welche noch großzügig aufgerundet wurden: Daniel Katsiwanakis von K-Spielhallen Taunustein rundete auf 2520 Euro auf, Bernd und Jacqueline Fiedler von Foto Theis Aarbergen und Steffen Schramm von der Aar-Secure GmbH rundeten jeweils mit 250 Euro auf, sodass die finale Gesamtsumme stolze 3020 Euro betrug. Jetzt wurde das Geld 1:1an die Clown Doktoren übergeben – stilgerecht in einer kindgerechten Schubkarre.

Spende Clowndoktoren
Stiftungsvorsitz Martin Richard, Chefärztin Dr. Doris Fischer (sitzend), Clowndoktoren-Geschäftsführer Rainer Bormuth, Sebastian Wyzgol, Frau Dr. Pille Palle, Sergej Kasper und Detlef Gresens.

Landhotel zum Bären und Herzberg Getränke überreichen großzügige Spenden

Bescherung für die Clowndoktoren am St. Vincenz: Unter dem Weihnachtsbaum in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin warteten großzügige Geschenke auf die rotnasigen Therapeuten der besonderen Art. Das Landhotel zum Bären aus Balduinstein und die Firma Herzberggetränke hatten fleißig gesammelt und spendeten jeweils 500 Euro, um die Arbeit der Clowns in Limburg zu unterstützen. Martin Richard, Vorsitzender der Stiftung St. Vincenz-Hospital und selbst großer Fan der Clowndoktoren, dankte den Unterstützern für ihren engagierten Einsatz. Die Clowndoktoren seien nicht nur eine Freude für Groß und Klein, sondern aktivierten durch die Kraft des Humors die Selbstheilungskräfte der kleinen Patienten und unterstützten so die medizinische Therapie.

Corina Buggle vom Landhotel zum Bären kann sich gut in die Lage der jungen Patienten hineinversetzen: Als Kind musste sie selbst einige Monate im Krankenhaus verbringen und kann sich noch gut daran erinnern, wie trist und langweilig der Alltag für Kinder und Jugendliche dort werden kann. Von daher ist es ihr eine Herzensangelegenheit, die Arbeit der Klinikclowns zu unterstützen. Dabei steht das gesamte Team des Landhotels hinter ihr: Statt mit dem Trinkgeld, welches in den letzten Monaten fleißig gesammelt wurde, ein Weihnachtsessen für das Team zu realisieren, waren alle der Meinung, dass dieses Geld bei den Clowndoktoren besser angelegt sei. Buggle rundete den gesammelten Betrag noch einmal auf, sodass die stolze Summe von 500 Euro dabei heraus kam.

Auch Christopher Herzberg, Geschäftsführer des gleichnamigen Getränkefachgroßhandels, ist es ein wichtiges Anliegen, dass die Clowntherapien am St. Vincenz realisiert werden können. Er ist Unterstützer der ersten Stunde des Limburger Clowndoktorenprojekts. Zusammen mit weiteren örtlichen Unternehmern hatte er bereits zu Beginn des Jahres mehrere Monate lang Spenden gesammelt und Unterstützer*innen akquiriert, damit die Clowndoktoren auch in der Domstadt ihre Arbeit aufnehmen können. Da die Clownvisiten rein aus Spendengeldern realisiert werden, ist es für Herzberg selbstverständlich, es nicht bei einer einmaligen Spende zu belassen. Denn nur so kann dieses Projekt auch in Zukunft weitergeführt werden und noch viele weiteren Kindern und Jugendlichen ihren Krankenhausaufenthalt erleichtern.

Bereits seit 25 Jahren besuchen die Clowns des Wiesbadener Vereins CLOWNDOKTOREN e. V. kranke Kinder und Jugendliche in Kliniken des Rhein-Main-Gebiets und erreichen so jährlich ca. 60.000 junge Patienten. In einem speziellen Trainingsprogramm werden sie auf ihre Arbeit vorbereitet. Sie begleiten die Kinder beim Genesungsprozess und vertreiben für eine Weile die Sorgen aus den Krankenzimmern. Bei mehr als 2000 Visiten erreichen die Clowndoktoren jährlich ca. 60000 kranke Kinder und sowie seit einiger Zeit auch Hunderte von Senioren in Altenheimen. Seit Juni dieses Jahres gehört zu ihrer Tour auch ein Stopp in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am St. Vincenz-Krankenhaus, um dort etwas Farbe und gute Laune in den Klinikalltag zu bringen.

Spende Clowndoktoren
Stiftungsvorsitz Martin Richard, Familie Buggle vom Landhotel zum Bären, Pro. Dr. Alex Veldmann, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Christopher Herzberg, Geschäftsführer Herzberggetränke und sitzend die beiden Clowndoktoren Frau Dr. Pille Palle und Herr Dr. Furioso.


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.