PM Stadt Limburg – Einladung zur Demokratiekonferenz

Die Limburger Demokratiekonferenz findet am 15.September von 10 bis 16 Uhr in der Adolf-Reichwein-Schule statt. Nach den aktuellen Vorfällen in Chemnitz ist es einmal mehr wichtig, sich kontinuierlich für ein demokratisches Miteinander einzusetzen.

Deshalb haben die Stadt Limburg und die Kulturenwerkstatt gUG mithilfe der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ bereits 2017 eine lokale Partnerschaft für Demokratie gegründet. Im Rahmen dessen stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Fördermittel für Projekte und Initiativen bereit, die sich aktiv einsetzen gegen Demokratie- und Menschenfeindlichkeit.

Wer, wenn nicht wir?! Eine Stadt-Deine Chance-Unsere Verantwortung

„Limburg ist eine tolerante und weltoffene Stadt. Wir wollen, dass das auch so bleibt“, betont Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Er ergänzt: „Wir wollen eine lebendige und vielfältige Demokratie vor Ort. Und wir wollen eine Kultur der Kooperation und des respektvollen Miteinanders, in der gegenseitige Anerkennung und Unterstützung Standard sind.“ Der 1. Stadtrat Michael Stanke bekräftigt dieses Anliegen. Er stellt jedoch auch klar: „Den Rahmen für ein Zusammenleben in Vielfalt bilden das Grundgesetz und der Rechtsstaat – für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger gleichermaßen.“

Die Partnerschaft für Demokratie lebt aber nur dann, wenn möglichst viele Akteure ihre Ideen einbringen. Wie dies möglich ist und man sich gegen menschenverachtende Einstellungen im Alltag wappnet, soll Thema der diesjährigen Demokratiekonferenz sein.

Alle privat wie beruflich Interessierte aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet am Samstag, 15.September von 10 bis16 Uhr in der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Um Anmeldung wird gebeten unter 06431/203-251 oder per E-Mail an vielfalt@stadt.limburg.de.

Programm

10:00 Uhr – Ankommen & Einstimmen

10:15 Uhr – Begrüßung & Kurzvorstellung

10:30-12:00 Uhr – Stammtischparolen & Populismus

Kennen Sie das auch? Im Bekanntenkreis fallen Sprüche gegen Flüchtlinge. In der Kneipe hetzt jemand gegen Homosexuelle. Auf der Arbeit wird über Muslime hergezogen. Solche und ähnliche Situationen sind leider nicht selten. Doch wie können wir darauf reagieren?

Mit einem theaterpädagogischen und interaktiven Ansatz wird Creative Change e.V. mit den Teilnehmenden gemeinsam Argumentationsstrategien und Handlungsmöglichkeiten in der Auseinandersetzung mit rechten und populistischen Parolen auf spielerische Weise entwickeln. Ziel ist die Stärkung der Teilnehmenden im Umgang mit diesen Situationen.

12:00-13:00 Uhr – Pause mit Mittagsimbiss

13:00-14:30 Uhr – Workshops

  1. Argumentieren gegen Menschenfeindlichkeit mit MBT Hessen e.V. =>

Für alle, die Ressentiments mit einem Perspektivwechsel auf inhaltsbasierte Themen begegnen möchten

  1. Ideenschmiede – Von der Idee zum Projekt mit der Partnerschaft für

Demokratie der Stadt Offenbach => Für alle, die eine Idee im Kopf haben und diese konkretisieren möchten

  1. Entdecke die Möglichkeiten – Best-practice-Beispiele präsentiert von der

Partnerschaft für Demokratie des Kreises Offenbach => Für alle, die sich inspirieren lassen möchten, was möglich ist.

14:30-15:00 Uhr – Pause bei Kaffee & Kuchen

15:00-16:00 Uhr – Präsentation der Workshop-Ergebnisse, Austausch und Vernetzung

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.