PM Stadt Limburg – Limburger Lesedom mit neun Lesungen in drei Tagen

Teilen erwünscht

Spannende, nachdenkliche, lustige und informative Lesungen – das erwartet die Besucher des 17. Limburger Lesedoms von Donnerstag, 24. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober in der Limburger WERKStadt Lounge (Bahnhofsplatz 2).

Mit dabei sind: Dieter Bednarz, Horst Christian Bracht, Tobias Elsäßer, Joachim Gauck, Hubertus Meyer-Burckhardt, Edgar Rai & Hans Rath, Britta Vorbach und Dr. Christoph Waldecker. Der Eintritt ist frei.

Neun Lesungen in drei Tagen

Die Stadt Limburg und die Dombibliothek Limburg holen das Lesefest „Limburger Lesedom“ im Rahmen des landesweiten Literaturfestivals „Leseland Hessen“ nach Limburg. Initiiert und gefördert wird das Lesefestival vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Ziel des Festivals ist es, die aktuelle Welt der Bücher durch lokale Veranstaltungen mit bekannten Autorinnen und Autoren ins hessische Land zu tragen.

Mit „Toleranz: einfach schwer“ und Joachim Gauck wird das Lesefest am Donnerstag, 24. Oktober, um 19 Uhr eröffnet. Spannend und lustig geht es am Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr weiter. Hans Rath und Edgar Rai lesen aus „Bullenbrüder: Tote haben keine Ferien“.

Am Samstag, 26. Oktober, darf sich das Publikum auf drei Lesungen freuen. Um 11 Uhr eröffnet der Limburger Autoren Horst Christian Bracht den Reigen. Er liest aus „Die Schandrose“. Um 17:30 Uhr wird Dieter Bednatz mit seinem Buch „Zu jung für alt: Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben“ begeistern und um 19:30 Uhr dreht sich bei Hubertus Meyer-Burkhard alles um Frauengeschichten und was er von ihnen gelernt hat.

Auch die jungen Leser kommen auf ihre Kosten. Tobias Elsässer ist am Donnerstag, 24. Oktober, mit zwei Büchern dabei. Um 9:30 Uhr liest er aus „Eden Park – der neunte Würfel“ (ab 10 Jahren) und um 11:30 Uhr aus „Für Niemand“ (ab 14 Jahren).

Am Freitag, 25. Oktober 2019 laden Britta Vorbach und der Limburger Stadtarchivar Dr. Christoph Waldecker nacheinander zu zwei Lesungen ein. Um 10:00 Uhr liest Britta Vorbach aus ihrem Buch „Lesen lernen mit tierisch viel Spaß: Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar“ und freut sich, Kinder ab 6 Jahren in der WERKStadt Lounge zu begrüßen.

„Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel“, so lautet der Titel der Lesung mit Limburgs Stadtarchivar. Die Feldpostbriefe und Karten des Limburgers Johann Rieth aus dem Ersten Weltkrieg – transkribiert von Christa Elisabeth Rieth“ sind um 11:30 Uhr Thema der Lesung. Sie gibt Einblick in die Gemütsverfassung eines Mannes, der über Jahre hinweg die Leiden des Krieges erdulden musste und schließlich mit dem Leben bezahlte (ab der 10. Jahrgangsstufe).

„Gemeinsam mit Silvia Kremer, der Leiterin der Dombibliothek Limburg, und meinen Mitarbeiterinnen ist es erneut gelungen, hochkarätige Autorinnen und Autoren zu vielsichtigen Lesungen in der WERKStadt Lounge einzuladen“, Irene Rörig, Leiterin des städtischen Kulturamtes. Rörig weist darauf hin, dass die Besucherzahl aus Sicherheitsgründen auf 150 pro Lesung begrenzt ist. Eine Sitzplatzreservierung gibt es nicht.

Sponsoren und Partner:

Unterstützt wird die Veranstaltung Lesedom von: Energieversorgung Limburg GmbH (EVL), Rudolf Schuy GmbH & Co KG, Kreissparkasse Limburg, Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg e. V., Sparda-Bank Hessen eG – Zweigstelle Limburg, Kulturvereinigung Limburg e. V., Schaefer Bücher, Thalia Universitätsbuchhandlung GmbH, Dom Hotel Limburg, BlumenWerk Limburg, Gartenbaumschule Schumann und dem Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit seinen Partnern hr 2 kultur und Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Das Programm auf einen Blick

Donnerstag, 24.10.2019

09:30 Uhr: Tobias Elsässer, Eden-Park – der neunte Würfel

11:30 Uhr: Tobias Elsässer, Für niemand

19:00 Uhr: Joachim Gauck, Toleranz: einfach schwer

Freitag, 25.10.2019

10:00 Uhr: Britta Vorbach, Lesen lernen mit tierisch viel Spaß: Das Okodil und der wunderbare Buchstaben-Basar

11:30 Uhr: Dr. Christoph Waldecker, Auf ein frohes Wiedersehen im Himmel.

Die Feldpostbriefe und Karten des Limburgers Johann Rieth aus dem Ersten Weltkrieg, eingeleitet und bearbeitet von Christa Elisabeth Rieth.

19:00 Uhr: Edgar Rai & Hans Rath, Bullenbrüder: Tote haben keine Ferien

Samstag, 26.10.2019

11:00 Uhr: Horst Christian Bracht, Die Schandrose

17:30 Uhr: Dieter Bednarz, Zu jung für alt: Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben

19:30 Uhr: Hubertus Meyer-Burckhardt, Frauengeschichten – Was ich von starken Frauen gelernt habe


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.