PM Stadt Limburg – Prototypen für Hinweisschilder in der Altstadt

Teilen erwünscht

An Hinweisen und Richtungszeichen auf Sehenswürdigkeiten und wichtigen Einrichtungen fehlt es, ein Leitsystem ist seit Jahren in der Diskussion. Nun stehen zwei Prototypen am Kornmarkt und auf dem Domplatz. 

Auf dem Domplatz und dem Kornmarkt stehen zwei Prototypen eines Leitsystems für die Alt- und Innenstadt. Sie sollen Touristen und anderen Besuchern der Stadt die Orientierung erleichtern und den Weg zu besonderen Sehenswürdigkeiten weisen.

Prototypen des Leitsystems stehen in der Altstadt

Schlicht und dennoch mit ansprechender Gestaltung, dazu auch noch mit Informationen zum gerade befindlichen Standort und nicht nur mit Hinweisen zu den möglichen Zielen in der Altstadt ausgestattet. „Das ist eine überzeugende Gestaltung, die sich gegenüber der Altstadt und ihren Häusern sehr zurückhält und gleichzeitig das Bedürfnis nach Hinweisen auf besondere Attraktionen erfüllt“, zeigt sich Bürgermeister Dr. Marius Hahn überzeugt von den zwei aufgestellten Prototypen des neuen Leitsystems, die die Bauhofmitarbeiter Jörg Pleyer und Hans-Jürgen Müller zuvor an den Standorten montiert hatten. Auch Paul-Josef Hagen, Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsverein, ist überzeugt davon, ein gutes System gefunden zu haben und damit eine jahrlange Diskussion beenden zu können.

Neun vorgesehene Standorte

Für das Leitsystem sind zunächst einmal für die Altstadt neun Standort vorgesehen. Mit Hinweisen in die Gehrichtung wird auf die Sehenswürdigkeiten wie Dom, Stadtkirche hingewiesen. Dabei werden die Gäste auch über die Entfernung informiert. Hinweise gibt es zudem über Einrichtungen wie die Historischen Kunstsammlungen oder das Diözesanmuseum, aber auch so wichtige Anlaufstationen wie den Busparkplatz am Katzenturm oder auch die Tourist-Info in der Barfüßerstraße. Zudem informiert das Leitsystem über den Standort, derzeit aufgestellte Prototypen also über den Kornmarkt und den Dom/Domplatz.

Jeder einzelne Infoständer verfügt über eine kleine Karte der Altstadt, auf der alle Standorte des Leitsystems vermerkt sind; zudem gibt es noch eine Karte der Innenstadt und einzelne Einheiten werden auch zur Hörbuch-Station werden. In der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr soll das System noch einmal vorgestellt werden. Anschließend ist vorgesehen, auch die sieben weiteren Einheiten des Leitsystems aufzustellen, Standorte sind unter anderem am Katzenturm, auf dem Rossmarkt und der Plötze.

Kosten von rund 35.000 Euro

Die Kosten für das System dürften sich mit den neun Einheiten auf rund 35000 Euro belaufen. Darin enthalten sind auch der zuvor durchgeführte Gestaltungswettbewerb mit den vergebenen Preisgeldern. Ein Ausbau des Leitsystems über die Grenzen der Altstadt ist jederzeit möglich.

Die Stadtverordnetenversammlung war im Februar dieses Jahres der Empfehlung des Magistrats gefolgt und hatte den Entwurf der Agentur Andreas Schulze Industrial Design zum Sieger des Gestaltungswettbewerbs erklärt. Zugleich forderte die Versammlung den Magistrat dazu auf, die Entwurfsplanung mit der Agentur abzustimmen und sie im Ausschuss vorzustellen.

Die Stadtverordnetenversammlung hatte im Mai 2017 den Entwurf eines Leitsystems abgelehnt und gleichzeitig den Auftrag erteilt, einen Ideenwettbewerb auszuloben. Der Ideenwettbewerb richtete sich zunächst an Hochschulen, der Teilnehmerkreis wurde dann am 1. November erweitert. Drei Entwürfe gingen bei der Stadt ein, die im Rahmen einer Bürgerversammlung am 20. November 2018 vorgestellt wurden.

Leitsystem Altstadt Limburg Wegweiser
Sind überzeugt davon, ein gutes Leitsystem für die Altstadt gefunden zu haben: Bürgermeister Dr. Marius Hahn (von links), Paul-Josef Hagen (Verkehrs- und Verschönerungsverein) und Uli Wolf (Stadtmarketing).

Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.