PM CDU und SPD Waldbrunn – Feuerwehrfahrzeug für Ellar

In Waldbrunn war die Feuerwehr Thema zum Jahresende speziell auch während der Beratungen zum Haushalt. Im Haushalt wurden 380.000 Euro eingestellt für die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges sowie einer Einsatzleitwagens. Dennoch beantragte die CDU und SPD mit Gegenstimmen der Bürgerliste, eine Kommission einzurichten, welche nach gebrauchten Fahrzeugen schaut.

Der Antrag, bis Mitte des Jahres nach gebrauchten Fahrzeugen zu schauen und erst dann, wenn keine gefunden werden, Neuwagen zu kaufen, ging mit der Mehrheit der Stimmen durch. Etwas ausführlicher hier nachzulesen. In einer Pressemitteilung teilen CDU und SPD Waldbrunn nun mit, dass sie fündig geworden sind und dadurch eine Menge Geld gespart werden könnte.

Mitteilung aus Wiesbaden könnte Forderung von CDU und SPD erfüllen

Die Nachricht war lange ersehnt. Erhalten die Feuerwehren in Waldbrunn für Ellar ein gutgebrauchtes Feuerwehrfahrzeug, so wie es die CDU und SPD in einem Änderungsantrag gegen die Stimmen der Bürgerliste zur Haushaltsberatung für den Haushalt 2018 wünschten, oder nicht? „Optional sieht es nach einem Anruf aus der Landeshauptstadt für uns sehr gut aus“, so der CDU Fraktionsvorsitzende von Waldbrunn, Wolfgang Erler.

Bereits vor der Einbringung des Änderungsantrags der CDU und SPD Fraktion in der Gemeindevertretung wurde der Landtagsabgeordneten Joachim Veyhelmann (CDU) vom Fraktionsvorsitzenden der CDU Fraktion mit Ziel, ein gut gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug als Ersatzbeschaffung für das in die Jahre gekommenen Ellarer Feuerwehrfahrzeug zu beschaffen, kontaktiert. Eine dafür nach dem Beschluss der Gemeindevertretung, gegen die Stimmen der Bürgerliste,  gebildete Kommission aus Bürgermeister, einem Mitglied des Gemeindevorstandes, der Gemeindevertretung und der Feuerwehr sollte alle notwendigen Maßnahmen treffen, um den von Wolfgang Erler und Peter Krahl initiierten  Änderungsantrag umzusetzen. Waldbrunn könne sich bei Veyhelmann, MdL, für die Beschleunigung der Ersatzfahrzeugbeschaffung bedanken.  Denn dem Vernehmen nach wird wohl Anfang Januar bei der Freiwilligen Feuerwehr in Ellar ein weiteres Feuerwehrfahrzeug eingesegnet werden können.

„Was andere Feuerwehren durch die Initiativen ihre Gemeindebrandinspektoren seit Jahren handhaben, müsste doch auch für Waldbrunn möglich sein“, so Erler. Denn andere Feuerwehren, nicht nur im Kreis,  greifen zunehmend auf gebrauchte Feuerwehrfahrzeuge oder lassen Feuerwehrfahrzeuge kostengünstig umbauen, weil sie einfach kaum finanziellen Mittel in dieser Größenordnung zur Verfügung haben. „Wir haben zwar 300.000 Euro im Haushalt 2018 für ein Feuerwehrfahrzeug bewilligt aber wenn wir, so wie es aussieht, über 100.000 Euro einsparen könnten, käme dies allen Waldbrunner Bürgern zu Gute und die gute Zusammenarbeit mit unserem Landtagsabgeordneten hätte sich erneut gelohnt“, so der CDU Fraktionsvorsitzende. Die Kommission aus Bürgermeister Blum, Gemeindevorstandsmitglied Martin Erler, Gemeindevertreter Peter Krahl und einem Feuerwehrkameraden könnte zeitnah nach Besichtigung und Prüfung des Fahrzeuges, die Voraussetzungen für den Kauf durch einen Beschluss in der Gemeindevertretung perfekt machen.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.