Pressemitteilungen zum 1. Mai – Europa. Jetzt aber richtig!

Teilen erwünscht

Bereits im letzten Jahr lud der DGB Kreisverband Limburg-Weilburg zu einer Demonstration durch Limburg mit anschließender Kundgebung beim Kaufland ein. Auch in diesem Jahr ruft der DGB Limburg-Weilburg die Menschen zum 1. Mai auf die Straßen. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) Limburg-Weilburg ruft dazu auf, sich an der Kundgebung zu beteiligen. 

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Gewerkschaften stellen in ihrem diesjährigen Aufruf zum 1. Mai die Europawahl und das Motto „Europa: Jetzt aber richtig!“ in den Mittelpunkt. „Wir wollen den 1. Mai 2019 zum Tag der europäischen Solidarität machen“, so die Vorsitzende des DGB Kreisverbandes Limburg-Weilburg, Viktoria Spiegelberg-Kamens.

Klare Kante gegen Rechtspopulismus

„Die Rechtspopulisten und Nationalisten in Europa bieten keine Lösungen. Am 1. Mai werden wir klare Kante gegen Nationalismus, Rassismus und Rechtspopulismus zeigen. Wir kämpfen zudem gemeinsam für gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie sozialen Fortschritt in Deutschland und Europa. Für ein zukunftsfähiges Europa brauchen wir gute Einkommen, gute Arbeits- und Lebensbedingungen, mehr Tarifbindung und eine Rente, die für ein gutes Leben reicht“, so Spiegelberg-Kamens weiter.

Auch der diesjährige 1. Mai wird wieder mit einer Demonstration beginnen. Die Demonstration startet um 10 Uhr am Limburger Bahnhof. Auf dem Kaufland-Gelände in der Westerwaldstraße beginnt um 11 Uhr die Maifeier mit zahlreichen Reden, bei denen das Thema Europa im Zentrum stehen wird. Mit René Schindler hat der DGB einen Vertreter des österreichischen Gewerkschaftsbundes eingeladen, der über die arbeitnehmerfeindliche Politik – unter Regierungsbeteiligung der rechtspopulistischen FPÖ – in Österreich berichten wird. Daran anschließend wird der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Wiesbaden-Limburg, Axel Gerntke, unter der Losung „Europa neu begründen“ seine Forderungen für ein sozialeres Europa formulieren.

Ergänzt werden die europapolitischen Positionierungen unter anderem durch die Problematisierung des „Personalmangels in der Pflege“, im Rahmen der Rede der ver.di-Gewerkschaftssekretärin Anja Golder sowie
durch jugendpolitischen Forderungen der Gewerkschaftsjugendvertreter Kenneth Schaaf (IG Metall-Jugend) und Fabian Budde (ver.di-Jugend). Die Band „Catrock meets Jukebox“, von der Lebenshilfe Limburg, wird auch dieses Jahr mit ihrer musikalischen Darbietung das Programm kulturell bereichern.

Für ein faires Europa!

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft, Kreisverband Limburg-Weilburg ruft dazu auf, sich an Kundgebungen zum „Tag der Arbeit“ zu beteiligen.

„Wir kämpfen das ganze Jahr über für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und starke Mitbestimmung in den Betrieben. Dieses Jahr wird der Tag der Arbeit zum Tag der europäischen Solidarität. Gemeinsam mit allen anderen Arbeitnehmervertretern wird die CDA am 1. Mai Flagge zeigen“, sagt Helmut Sterzenbach, Kreisvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft im Kreisverband Limburg-Weilburg.

„Zusammen mit allen anderen Arbeitnehmervertretern und Gruppierungen, wie den im DGB organisierten Gewerkschaften, als auch der Katholischen Arbeitnehmerbewegung setzen wir uns für ein faires Europa ein. Ein ausländischer Paketbote muss die gleichen Rechte wie seine deutschen Kollegen haben. Und ein Bäckermeister darf nicht mehr Steuern zahlen als ein internationaler Digitalgigant. Europa ist dann stark, wenn es den Menschen dient. Dazu muss es sozial und fair sein!“ erläutert Helmut Sterzenbach den Schwerpunkt des Maiaufrufs 2019 der CDA.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) ist der Sozialflügel der CDU. Ihre Mitglieder engagieren sich vor allem auf Feldern der Sozialpolitik wie Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Gesundheit.

Plakat DGB 1.Mai
Plakat DGB 1.Mai

Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.