Rückblick Friedensvogel-Tour und Einladung zum offenen Abend

Teilen erwünscht

Die zweite Friedensvogel-Tournee unter dem Motto „Three Days for Future“ vom 29. bis 31. Juli unter der Schirmherrschaft von Marius Hahn erreichte hunderte Kinderherzen in Limburg. 

Anna, 11 Jahre: „Ich weiß ja, dass es nur eine Geschichte ist, aber manchmal, wenn ich die TV-Nachrichten sehe, wünsche ich mir, dass es den Friedensvogel wirklich gibt, damit er uns Menschen hilft, miteinander Frieden zu finden.“

Projekt für Kinder

Was den Friedensvogel von „Fridays for Future“ unterscheidet? Nun – die Sympathie ist zwar groß, die Ziele sind sehr ähnlich, die Wege sind allerdings etwas verschieden. Während die Fridays-for-Future-Bewegung mit ihren Aktionen für eine zukunftsfähige Welt hauptsächlich Jugendliche anspricht und sich dabei stark auf wissenschaftliche Erkenntnisse beruft, geht das Friedensvogel-Team als überwiegend an Kinder gerichtetes Projekt einen anderen Weg: den Weg der Fantasie. Der rote Faden dieses Projektes ist eine Fantasiegeschichte, die Kinder im Herzen berührt, ihrer kreativen Lebendigkeit vielfältig Raum gibt und ihnen gleichzeitig auch viele Möglichkeiten bietet, sich ganz konkret für Frieden und Zukunft einzusetzen.

Nach dem tollen Erfolg der ersten Tournee Anfang Juni 2019 besuchten Micha Steinhauer und sein Friedensvogel-Team zu Beginn der zweiten Tournee-Woche wiederum viele Limburger Kinder. Die Tournee organisierte der neu hinzu gekommenen Projektkoordinator Volker Brückner. Mit Kindertheater, mit Liedern und Tänzen, mit Stelzen- Akrobatik, mit dem Pflanzen von Friedensbäumen und mit ihrem beeindruckenden Zwei-Meter-Erdball tauchten sie als Attraktion bei etlichen Kindereinrichtungen und öffentlichen Plätzen in und um Limburg auf und trafen dort auf viele staunende Kinderaugen und begeisterte Erzieher*innen.

Stationen der zweiten Friedensvogel-Tournee

Der Start erfolgte am Montag, 29. Juli im Kindergarten Blumenrod in Limburg und einer nachfolgenden Erdball-Aktion am Spielplatz Tal Josaphat. Am Dienstag rollte die Erdkugel zum Kindergarten St. Georg, dann zu einem Auftritt in der Werkstadt, um danach unter der Führung des Stelzen-Profis Daniel de Groot im Parkbad Limburg für Überraschungen zu sorgen. Dort trugen, nach einem Drachen-Theaterstück und vor einer wilden Schwammschlacht, viele Kinderhände den blauen Erdball über das Wasser– ein schönes Zeichen für mehr Miteinander hier in der Region und in der ganzen Welt.

Am Mittwoch setzte der Friedensvogel-Tross nach einem Theaterauftritt im Kindergarten St Therese Linter und dem Besuch der Jugend-Ausstellung „Suche Frieden und jage ihm nach“ in der evangelischen Kirche seine Reise in Richtung Limburger Wochenmarkt fort. Auch hier waren Kindertheater und das Wiegen auf dem Erdball bei den u.a. aus Hadamar extra angereisten Kids der Hit. Als wertvolle Ergänzung hinzu kam noch der Stelzenworkshop des erfahrenen Choreografen Lothar Klee, der den Kindern zeigte, wie sie auf Stelzen über sich hinaus wachsen können.

Die restlichen 4 Tage der Friedensvogel-Tournee führten zu einer Jugendgruppe in Heisterbach, zu den Kindergärten in Ahlbach und Greifenstein und mündeten auf der Burg Greifenstein. Hier gestaltete die Friedensvogeltruppe das Vorprogramm der beiden bekannten Bands „Feedlers Green“ und „Genesis“ und sorgte am Abschlusstag, Sonntag dem 4. August, für musikalische Begegnung zwischen russischen, syrischen und deutschen Jugendlichen. Die beiden bisherigen Friedensvogel-Tourneen gelten „als „Generalprobe“ für mehrere größere Tourneen in 2020/21 und haben durch ihre große Resonanz die Erwartungen der Initiatoren weit übertroffen. Es wurden auch bereits viele von Kindern gemalte und gebastelte Friedensvögel gesammelt.

Wanderausstellung

Bis 2021 sollen 5.000 Friedensvögel-Bilder gesammelt werden, die dann als Wanderausstellung für den Frieden auf die Reise gehen.

Das Limburger Friedensvogel-Tournee-Projekt wird aus dem Bundesprogramm „Partnerschaft für Demokratie“ gefördert und spricht Kinder und Jugendliche von drei bis 17 Jahren an. Insgesamt sind unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Marius Hahn sieben Tourneen im Raum Limburg geplant.
In 2020 soll die Friedensvogel-Tournee fortgesetzt werden, u.a. mit einer einwöchigen Tour von Limburg über Weilburg und Greifenstein zum Hessentag in Bad Vilbel.

Jan, 14 Jahre: „Die Spiele mit dem Erdball und mit dem Fallschirm waren echt cool, aber am besten war, dass es dabei wirklich um Frieden ging. Das hab ich richtig in mir drin gespürt.“

Nach der Tour ist vor der Tour und so laden Micha Steinhauer und sein Team zu einem offenen Friedensvogel-Abend ein.

Offener Friedensvogel-Abend

Der offene Abend findet am Freitag, 16. August von 19 bis 21 Uhr im Mehrgenerationen-Wohnprojekt „Ein neues Wir“ in Elbal statt. Dazu sind Eltern, Großeltern Pädagogen und alle anderen Erwachsenen mit Interesse eingeladen, denn eine glückliche und gesunde Zukunft der Kinder am Herzen liegt. Mit Fantasie und Herz, mit Musik und Theater, mit Akrobatik und Tanz soll den Kindern und Jugendlichen eine lebendige Stimme für ihre Welt von morgen gegeben werden. Das Friedensvogel-Team würde sich freuen, wenn noch viele engagierte Erwachsene hinzukommen.
Die Idee des Friedensvogel-Projekts wurde aus den Wünschen Tausender Kinder geboren, die das Team im Laufe der vergangenen Jahre bei den Kinderaktionen persönlich kennengelernt hat. Im Rahmen des Vereins „Ein neues Wir e.V.“ setzen sie sich dafür ein, dass die Wünsche der Kinder für Frieden, Fairness, Demokratie und die Zukunft unserer Welt möglichst in Erfüllung gehen.

Es gibt Einblicke in das Projekt sowie Spannendes von der zweiten Friedensvogel-Tour zu erfahren. „Das Thema Frieden und Zukunft der Welt bewegt offensichtlich viele Menschen und unser kreativer und lebensfroher Ansatz scheint einen Nerv zu treffen“, so Micha Steinhauer in seiner Einladung. Bei dem offenen
Friedensvogel-Abend geht es darum, von außen kommenden Interessenten eine Möglichkeit zu bieten, das Friedensvogel Projekt auf spielerische Weise näher kennen zu lernen. Die Besucher erwartet eine Mischung aus Begegnungs-Elementen, Mitmach-Musik, Information und Austausch. Dabei sind auch die Ideen und Anregungen aller Beteiligten wichtig. Eintritt ist frei.

Ort: Ein neues Wir, 65627 Elbtal-Hangenmeilingen, Wiesenstr. 39

Kontakt: Micha Steinhauer, 0171-3856 837, www.friedensvogel.de,

oder Projekt-Koordinator Volker Brückner, 0157-5578 5593,
Mail: volkerbrueckner@googlemail.com


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.