Sportangler für die Zukunft gut aufgestellt

In der Jahreshauptversammlung blickten die Sportangler vom SAV Limburg auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Verein konnte neue Mitglieder gewinnen und baut seine Jugendarbeit aus, so dass der Verein auch für die Zukunft gut gerüstet ist. Der Vorsitzende Sascha Gronau nutzte die Jahreshauptversammlung auch, um an die Mitglieder den Appell zu richten, sich auf allen Veranstaltungen zu zeigen.

Der SAV Limburg hat insgesamt 723 Mitglieder und konnte im letzten Jahr elf neue Mitglieder in seinen Reihen begrüßen. Die Gesamtzahl setzt sich aus 601 aktiven Erwachsenen Mitgliedern, 53 Jugendmitgliedern und 69 fördernden Mitgliedern zusammen. Von den 601 Erwachsenen Mitgliedern werden aktuell 29 Ehrenmitglieder und 12 Fischereiaufseher als beitragsfrei im Verein geführt.

Gute Jugendarbeit

Die 53 Jugendmitgliedern resultieren aus einer sehr intensiven Jugendarbeit. Mehrere Termine im Jahr, in denen die Jugendlichen etwas über einzelne Angelmethoden sowie über verschiedene Köder erfahren sowie ein Jugendzeltlager im Sommer sind die richtigen Zutaten, damit die Jugendlichen Spaß im Verein haben. „Wir nutzen die Chance, um jungen Menschen unser Hobby näher zu bringen“, so Sascha Gronau, „Wir alle haben es quasi selbst in der Hand und tragen maßgeblich dazu bei, ob die Jungangler auch dauerhaft unseren Verein die Treue halten werden oder nicht. Aus diesen Gründen ist eine intensive Unterstützung und Förderung der Jugendarbeit für unseren Verein unumgänglich.“ Dass die Jugendarbeit auch in den letzten Jahren erfolgreich war, zeigte sich daran, dass einige Jungangler inzwischen zu den Erwachsenen gehören und sich rege an den Aktivitäten im Verein beteiligen. Daher sieht es der Vorsitzende weiterhin als Herausforderung, die Veranstaltungen für die Jugendlichen spannend und lehrreich zu gestalten. „Das der Jugendwart diese Aufgaben und Anforderungen bei 53 Kindern nicht alleine bewältigen kann, dürfte jedem klar sein“, so Gronau weiter, „Aus diesen Gründen sind wir immer auf Vereinsmitglieder angewiesen, die als Beisitzer oder Jugendbetreuer unseren Jugendwart bei den Pflichttreffen der Jugendgruppe unterstützen.“ Zudem richtete er seinen Dank an alle, die sich bisher in der Jugendarbeit engagiert haben.

Durch Öffentlichkeitsarbeit Aufmerksamkeit erzeugen

Der SAV berichtet über alle seine Veranstaltungen in den sozialen Medien sowie auf seine Homepage. Bei verschiedenen Veranstaltungen wie die Lahnuferreinigung, das Fischereifest, das Jugendzeltlager oder der Markt in Dietkirchen sind Möglichkeiten, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Besonderen Lob erhielten die Angler von den Ehrengästen Horst Kaiser und Michael Köberle für die alljährlich stattfindende Uferreinigungsaktion. Dafür bedankten sich beide Politiker noch einmal ausdrücklich beim Verein und allen Helfern.
Doch Sascha Gronau appellierte auch an die Mitglieder, selbst an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen und so nach außen hin die Gemeinschaft zu repräsentieren. Zudem seien dies immer wieder Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und sich mit Gleichgesinnten über das gemeinsame Hobby auszutauschen. „Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass sich diese Situation gravierend verbessert“, so der Appell von Gronau. Die nächste Möglichkeit besteht zum traditionellen Anangeln an der Lahn am 1.Mai, sowie für das Welshegefischen in Dietkirchen. Er und der gesamte Vorstand würden es sehr begrüßen, wenn die Angler in Zukunft zahlreicher an den Veranstaltungen teilnehmen. Denn dadurch wird ganz maßgeblich der Gemeinsinn gefördert, den Verein und der Vorstand unterstützt und die Ausübung von ehrenamtlichen Tätigkeiten gewürdigt. Und wer wirklich nur in Ruhe angeln möchte, könnte seine Verbundenheit mit dem Verein durch Tragen der Vereinskleidung zeigen und von den Aktivitäten des Vereins berichten.

Vorschlag für Ehrungen

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung schlug der Vorstand einige Ehrungen vor. Diese werden dann am 9. September im Rahmen des Fischerfestes vorgenommen.
Die Mitglieder Georg Fassbender, Hermann Junge, Hans-Werner Schlitt und Eckhard Sehr sollen für die langjährige, aktive Vereinszugehörigkeit von 50 Jahren im SAV Limburg als Ehrenmitglieder ernannt werden. Für seine langjährige und ehrenamtliche Vorstandszugehörigkeit soll Erwin Enderst ebenfalls zum Ehrenmitglied werden. Seit 1971 ist er Vereinsmitglied und seit 1977 im Vorstand. Im Zeitraum von 1977 bis heute hat Erwin mit Unterbrechung insgesamt 35 Jahre lang Vorstandsarbeit für den Verein geleistet. Dabei übte er das Amt des  2. Kassierers, des 1. Kassierers und seit 1997 ununterbrochen das Amt des Gewässerwartes Emsbach/Wörsbach aus. Im Jahr 2013 wurde Erwin bereits für 30 Jahre ehrenamtliche Vorstandstätigkeit urkundlich ausgezeichnet. Im September soll ebenfalls Detlef Gasteier für seine langjährige Tätigkeit als Fischereiaufseher geehrt werden. Am 13. Juni 1984, also vor etwa 34 Jahren, ernannte ihn Wolfgang Rusert von der unteren Fischereibehörde in Limburg zum staatlichen Fischereiaufseher. Dieses Amt übt Detlef Gasteier vorbildlich seit 34 Jahren für den Verein aus. Zudem war er einige Jahre als Beisitzer im Vereinsvorstand tätig. Die Versammlung stimmte den Vorschlägen des Vorstandes  einstimmig zu.

Neuwahlen

In seinen Neuwahlen konnte der Vorstand durch Neubesetzungen einzelner Posten verjüngt werden. Dies ist ebenfalls ein gutes Zeichen, dass der Verein auch für die Zukunft auf festen Beinen steht. Wiedergewählt wurden der Vorsitzende Sascha Gronau, der zweite Vorsitzende Heinz Kremer, der erste Kassenwart Eduard Bauer und der erste Schriftwart Peter Eck. Ebenfalls wiedergewählt wurden Michael Schmidmeier (2.Kassierer), Jugendwart Andreas Schaffert, Gewässerwart Mordschau/ Gerätewart Andreas Hoffmann, Gewässerwart Lahn/ Elbbach Karl-Heinz Weber, Gewässerwart Emsbach/ Wörsbach Erwin Enderst sowie Martin Bedrowski. Neu im Vorstand sind Pressewartin Lisa Koch, Gewässerwart Mordschau Maximillian Horst, Gewässerwart Lahn Alexander Kaiser, und die Beisitzer Peter Becker, Eberhardt Weber, Robin Wasselt, Etienne Bänch und Tim Poetz.
Sascha Gronau freut sich auf einen teamfähigen, gut aufgestellten Vorstand für die nächsten drei Jahre.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.