St. Vincenz erhält Spenden von 10.500 Euro für verschiedene Bereiche

In diesen herausfordernden Zeiten ist es vielen Vereinen, Bürgern und Unternehmen, das St. Vincenz-Krankenhaus durch ihre Spenden in den verschiedenen Bereichen zu unterstützen. So konnte sich das St. Vincenz nun über Spenden von 10.500 Euro erfreuen. 

Der Lions Club Limburg-Goldener Grund spendete 4.000 Euro an die Corona-Einsatzkräfte des St. Vincenz-Krankenhauses. Das Palliativnetzwerk Limburg-Weilburg spendete 5.000 Euro für die Palliativstation des St. Vincenz und vom Lebensmittelgroßhändler Chefs Culinar kamen 1.500 Euro für die Kinderklinik.

Dank und Unterstützung in schweren Zeiten

Sich den gesellschaftlichen Problemen der Zeit stellen und uneigennützig zu deren Lösung beitragen – unter diesem Motto engagiert sich der Lions Clubs Limburg-Goldener Grund bereits im zehnten Jahr. Im Rahmen zahlreicher Projekte unterstützen sie ehrenamtlich Menschen aller Altersgruppen – sowohl lokal als auch überregional. In Anbetracht der aktuellen Situation, war es ihnen nun kurz vor Weihnachten ein besonderes Anliegen, den „Corona-Einsatzkräften“ am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg etwas Gutes zu tun. Schwer bepackt mit einem Spendenscheck über 4.000 Euro besuchten Prof. Dr. Karen Reimer, Präsidentin des Lions Clubs Limburg-Goldener Grund, Peter Jefremow, Vizepräsident des Clubs, und Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Fördervereins, nun die Klinik auf dem Schafsberg.

„Wir haben den äußersten Respekt vor der Arbeit der Corona-Einsatzkräfte“, so die Präsidentin des Lions Clubs Prof. Dr. Karen Reimer bei der Übergabe des symbolischen Schecks. „Pflegepersonal, Ärztinnen und Ärzte sowie – nicht zu vergessen – die Reinigungskräfte leisten in diesen Zeiten Unglaubliches. Ihre schwere Arbeit bringt sie sicherlich nicht nur physisch an die Grenzen. Der Umgang mit schwer kranken und ängstlichen Menschen, Patienten, die leider versterben, und dies immer verbunden mit der Sorge sich selbst zu infizieren, muss auch psychisch wie seelisch eine enorme Belastung darstellen.“ Nicht nur aus diesem Grund haben die Mitglieder des Lions Clubs die größte Hochachtung vor dem, was die Einsatzkräfte in diesem Jahr geleistet haben und auch weiterhin leisten. Die Spende solle Ausdruck ihrer Dankbarkeit gegenüber den Corona-Einsatzkräften sein, erklärt die Präsidentin.

Geschäftsführer Guido Wernert und Martin Richard, Vorsitzender der Stiftung St. Vincenz Hospital, nahmen den Scheck stellvertretend für das Vincenz-Team entgegen und dankten herzlich für die großzügige Unterstützung.  „Wir freuen uns sehr, dass es Vereinen und Bürgern wichtig ist, das Vincenz-Team, das derzeit große Herausforderungen mit Bravour meistert, zu unterstützen. Dafür danken wir sehr herzlich“, so die beiden.

Spendenübergabe Lions Goldener Grund
Spendenübergabe Lions Goldener Grund

Beitrag für viele kleine und große Glücksmomente

Sie setzte einen Kontrapunkt in Corona-Zeiten, die Spendenübergabe des Palliativ-Netzwerks Limburg-Weilburg e.V., deren Vertreter Peter Jefremow und Erhard Becker jetzt am St. Vincenz-Krankenhaus eine großzügige Spende überreichten: 5000 Euro kommen nun den Patienten der Palliativstation zugute. Dank und Unterstützung zugleich für „eine der größten und schwersten Aufgaben unserer Zeit: Menschen auf einem schweren, vielleicht sogar ihrem letzten Weg zu begleiten“, so Peter Jefremow.

„Wir wollten diese tolle Arbeit nicht nur würdigen, sondern auch einen spürbaren finanziellen Beitrag für die optimale Betreuung der betroffenen Patienten leisten!“ Die Vertreter des Vereins wissen, wovon sie sprechen: vor 13 Jahren wurde das Palliativnetzwerk mit dem Ziel gegründet, schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Seit elf Jahren ist die von Professor Dr. Thomas Neuhaus geleitete Palliativstation des St. Vincenz-Krankenhauses wichtiger Kooperationspartner des Vereins.

Gerade in dieser Zeit, in der die Corona-Pandemie die öffentliche Wahrnehmung ganz stark beherrsche, dürfe man nicht vergessen, dass alle anderen schweren Erkrankungen deshalb keine Pause machten, mahnten die Vertreter des Palliativnetzwerks: „Wir möchten Herrn Prof. Neuhaus und seinem Team für ihre hervorragende Arbeit in einem jetzt noch viel schwierigeren Umfeld danken!“ Die Palliativstation unter Chefarzt Prof. Neuhaus werde mit großer medizinischer Kompetenz und viel menschlicher Wärme geführt. Die Spende des Vereins solle den Patienten nun viele kleine Glücksmomente ermöglichen, für deren Realisierung seitens der gesetzlichen Kostenträger keine Mitteln bereit stehen.

Prof. Neuhaus nahm die Spende persönlich in Empfang und versicherte, dass das Geld 1:1 direkt der Patientenversorgung zugute kommt. Gemeinsam mit Krankenhausgeschäftsführer Guido Wernert dankte er – auch im Namen der Stiftung St. Vincenz Hospital – für die außerordentliche Spende. So unterstütze die Stiftung das Palliativteam des St. Vincenz insbesondere bei der Realisierung von Projekten, die über das normale Krankenhausbudget nicht finanzierbar sind. Gerade das, was das Leben ein bisschen lebenswerter macht, kostet zusätzliches Geld, welches von der Vincenz-Stiftung aufgebracht wird. Für die Patienten bedeutet dieses „Mehr an Lebensqualität” beispielsweise den Besuch der Musiktherapeutin Simone Willig oder der „Palli-Clowns“, für die Mitarbeiter sichert das Engagement der Stiftung Fortbildungen, zusätzliche spezielle Schulungen und vieles mehr.

Spende St. Vincenz
Spendenübergabe Palliativnetz

Weihnachtliche Spende für Vincenz-Kinder

Auch wenn in diesem Jahr vieles anders ist, eine schöne Tradition bleibt bestehen: Der Lebensmittelgroßhändler CHEFS CULINAR verzichtet seit einigen Jahren auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden und spendet stattdessen an verschiedene soziale und caritative Einrichtungen. In diesem Jahr durfte sich die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg über eine großzügige Spende in Höhe von 1.500 Euro freuen.

Für Verkaufsleiter Ulrich Müller ist es ein persönliches Anliegen, mit der Weihnachtsspende vor allem Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Die Idee, Geld statt in Kundengeschenke in den guten Zweck zu investieren, erhalte allgemein große Zustimmung, berichtet Müller aus den vergangenen Jahren. „Wir freuen uns sehr über diese vorweihnachtliche Überraschung. Im Namen unserer Patienten und Mitarbeiter bedanke ich mich ganz herzlich bei CHEFS CULINAR“, so Guido Wernert, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft. Gemeinsam mit Chefärztin PD Dr. Doris Fischer nahm er den symbolischen Spendenscheck in Empfang.

Auch Chefärztin PD Dr. Fischer bedankte sich herzlich für die großzügige Unterstützung und hat schon zahlreiche Ideen für die Verwendung. „Uns ist es ein Anliegen mit der Spende Angebote für die kleinsten Patient: innen zu realisieren, die über das normale Krankenhausbudget nicht abbildbar sind.“, erklärt die Chefärztin. „Spenden, wie die von CHEFS CULINAR, können einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dass die kleinen Patienten am St. Vincenz  in einer kinderfreundlichen Atmosphäre und in der Nähe zu ihren Familien schnell wieder gesund werden können.“ So konnte in diesem Jahr durch eine großzügige Spende  beispielsweise ein Eltern-Kind-Zimmer in der Kinderklinik realisiert werden.

Spende Chefs Culinar an die Kinderklinik

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.