Sternenmarkt Elz – Zu warm und nass

Zum ersten Advent findet immer der Sternenmarkt in Elz statt. Bei plus 10° Celsius war die Stimmung nicht sehr weihnachtlich und der morgen war sehr verregnet. Doch ab dem Mittag kamen doch einige Besucher auf den Markt.

Der Regen am Morgen sorgte für einige Lücken in der Lehrgasse, weil Händler nicht kamen. Aber die Elzer ließen sich von dem Wetter nicht abhalten. War es am Morgen und frühen Mittag noch recht leer auf dem Markt, so kamen ab 14 Uhr doch einige Besucher in die Ortsmitte, um bei den kreativen Hütten nach einem Geschenk zu suchen, was zu essen oder sich einfach mit Freunden zu treffen.

Vereine gestalten den Sternenmarkt

Viele Vereine haben sich an dem Sternenmarkt beteiligt und machten ihn aufs Neue zu dem, weshalb die Besucher gerne kommen. Die DLRG und die Pfadfinder sorgten für das leibliche Wohl. Beim Bürgerfonds gab es Weckmänner für einen guten Zweck und die SPD verkaufte Kalender mit Ansichten von früher. Die Elzer Musikanten sorgten mit Weihnachtsliedern für die richtige Stimmung und die junge bühne vom theater am bach spielte wieder die „Lebendige Krippe“. Ein besonderer Anziehungspunkt waren auch die Esel und Schafe auf dem Markt. Vor allem die kleinen Lämmer kamen sehr gut bei den Kindern an. Zur Unterhaltung trug ebenfalls das fürstliche Puppentheater bei. Die Kinder schauten gebannt auf die Marionetten und Puppen. Die Sozial AG der Erlenbachschule verkaufte Plätzchen und kleine Basteleien für einen guten Zweck. Der Erlös geht an das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden.

So war es trotz des nicht so guten Wetters ein sehr schöner Nachmittag. Anbei einige Impressionen vom Markt.

 

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.