Welsehegefischen der Sportangler

Beim Wels handelt es sich um eine invasive Art, was bedeutet, dass er durch seine Ausbreitung das vorhandene Ökosystem gefährdet. Daher treffen sich die Angler vom SAV Limburg einmal im Jahr zum Welsehegefischen. 

Seit einigen Jahren schaue ich bei den Anglern des Sportangelvereins (SAV) Limburg vorbei, wenn sie eine ganze Nacht lang auf Welsjagd gehen. Zwar ist mir auch schon erzählt worden, dass aus der Lahn Welse mit über einem Meter Länge geangelt worden, doch beim Welshegefischen bissen bisher immer nur die kleinen Fische- so auch in diesem Jahr. Was sehr schön ist, dass jedes Jahr mehr Angler am Welshegefischen teilnehmen und dafür ihren Beitrag am Naturschutz leisten, so der Vorsitzende Sascha Gronau. Vom Steedener Kalkwerk bis hin nach Diez Oranienstein hatten sich über 50 Angler positioniert, um die ganze Nacht ihre Angeln auszuwerfen. Leider ließen sich die Welse von den Ködern nicht locken, denn gerade mal vier Welse brachten die Angler am nächsten Morgen mit.

Wels als invasive Art

Der Wels als größter Süßwasserfisch in Europa zählt zu den invasiven Arten und hat sich inzwischen in ganz Europa ausgebreitet, so auch in der Lahn. Vor allem im warmen Wasser fühlt er sich sehr wohl. Er vermehrt sich sehr schnell, ernährt sich als Raubfisch von Fischen und Krebsen und hat ab einer bestimmten Größe keine natürlichen Feinde mehr. Die Welsen fressen im Wachstum sehr viel und das wirkt sich am Ende auch auf das Ökosystem aus. Welchen Stellenwert der Wels hat, zeigt sich auch an den Vorschriften – für den Wels besteht eine Entnahmepflicht. Hängt ein Wels an der Angel, egal in welcher Größe, darf er nicht zurück ins Wasser geworfen werden. So erklären es mir die Angler.

Die gefangenen Welse werden vermessen
Der große Fang war nicht dabei
SAV Vorsitzender Sascha Gronau, re, gratuliert den Anglern.

Ihr wollt auch in Zukunft über die Ereignisse in der Region lesen? Dann freue ich mich über eure Unterstützung.

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.