Wetterrückblick Januar – Wenig Sonne

Teilen erwünscht

Die Tiefdruckgebiete dominierten im Januar und brachten Wolken sowie Niederschläge mit sich. Es gab zu wenig Sonne und viele Tage grau in grau.

Es gab winterliche Temperaturen, aber zeitweise auch recht milde Abschnitte. Im Vergleich war der Januar insgesamt sehr mild und niederschlagsreich bei durchschnittlicher Sonnendauer für einen Januar. Mit einem Durchschnitt von 0,6 Grad Celsius lag der Januar um 1,1 Grad über den Vergleichswert von 1961 bis 1990. Auch gegenüber der Vergleichsperiode von 1981 bis 2010 war es noch 0,2 Grad wärmer. In den Mittelgebirgen und Alpen, welche sich auch über anhaltende Schneefälle freuen konnten, gab es keine Abweichungen vom vierteljährlichen Mittel. Aber in den Tiefebenen und Norddeutschland war es eindeutig zu mild.

Es fielen im Januar 80 Liter pro Quadratmeter, was 127 Prozent seines Solls von 61 Liter pro Quadratmeter entspricht. Es war also ein sehr niederschlagsreicher Monat. Mit 45 Sonnenstunden war das Soll von 44 Stunden erreicht. In Hessen lag die Monatsmitteltemperatur bei o,5 Grad Celsius. Es gab 75 Liter pro Quadratmeter Niederschlag und die Sonne schien 40 Stunden. (Quelle Deutscher Wetterdienst)

Wetter in der Region

In Elbtal war es wie aus den letzten Monaten gewohnt, wärmer als im bundesweiten Durchschnitt. Im Durchschnitt war es 1,6 Grad Celsius. Die höchste Temperatur war 8 Grad und die niedrigste -8 Grad. Im Vergleich zum letzten Jahr war es jedoch 3,4 Grad kühler. Im Januar 2018 gab es in Elbtal sogar einen frühlingshaften Tag mit 10 Grad Celsius. Auch gab es mehr Niederschlag als im bundesweiten Mittel. In Elbtal fielen 88,6 Liter pro Quadratmeter an Niederschlag. Dies war nicht so viel, wie in 2018 mit 124,7 Liter pro Quadratmeter. (Quelle Elbtal.net)

Auch in Elz war es viel zu mild mit einer Mitteltemperatur von 2 Grad Celsius. Die maximale Temperatur lag bei 9 Grad, die niedrigste bei -10,6 Grad. Der Monat begann sehr mild, konnte aber in der zweiten Hälfte etwas winterlicher werden. Es war ein sehr nasser Monat mit 62,6 Liter pro Quadratmeter Niederschlag. Neun Prozent davon kamen als Schnee herunter. (Quelle Wetter-Elz)


Teilen erwünscht

Heike Lachnit

Ich bin freie Lokaljournalistin in der Region um Limburg. Auf HL-Journal schreibe ich über die Themen, die nicht immer in der Zeitung Platz haben oder die mir am Herzen liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.